Gottes Worte…und der Heilige Geist an Pfingsten

Hallo,

der Beitrag ist noch nicht ganz fertig gewesen und hier nun alles zusammen.

Zuerst Mal ein kurzer Rückblick von Jesus an Ostern.
Seine Kreuzigung und Auferstehung.

Johannes 19, 17-18

17 Und er selbst trug das Kreuz und ging hinaus zur sogenannten Schädelstätte, die auf Hebräisch Golgota heißt.
18 Dort kreuzigten sie ihn und mit ihm zwei andere, auf jeder Seite einen, in der Mitte aber Jesus.
17 Carrying his own cross, he went out to the place of the Skull (which in Aramaic is called Golgotha).
18 There they crucified him, and with him two others—one on each side and Jesus in the middle.
Johannes 19, 28-30 HFA
28 Jesus wusste, dass nun sein Auftrag erfüllt war. Doch die Vorhersage der Heiligen Schrift sollte voll und ganz in Erfüllung gehen, darum sagte er: »Ich habe Durst!«2
29 In der Nähe stand ein Krug mit Essigwasser. Die Soldaten tauchten einen Schwamm hinein, steckten ihn auf einen Ysopstängel und hielten Jesus den Schwamm an den Mund.
30 Nachdem Jesus ein wenig davon probiert hatte, rief er: »Es ist vollbracht!« Dann ließ er den Kopf sinken und starb.
28 Later, knowing that everything had now been finished, and so that Scripture would be fulfilled, Jesus said, “I am thirsty.”
29 A jar of wine vinegar was there, so they soaked a sponge in it, put the sponge on a stalk of the hyssop plant, and lifted it to Jesus’ lips.
30 When he had received the drink, Jesus said, “It is finished.” With that, he bowed his head and gave up his spirit.
Johannes 20, 1-2; 8-9 HFA
Am Sonntagmorgen, dem ersten Tag der neuen Woche, ging Maria aus Magdala noch vor Sonnenaufgang zum Grab. Da sah sie, dass der Stein, mit dem das Grab verschlossen gewesen war, nicht mehr vor dem Eingang lag.
Sofort lief sie zu Simon Petrus und dem anderen Jünger, den Jesus sehr lieb hatte. Aufgeregt berichtete sie ihnen: »Sie haben den Herrn aus dem Grab geholt, und wir wissen nicht, wohin sie ihn gebracht haben!«
Jetzt ging auch der andere Jünger, der zuerst angekommen war, in die Grabkammer. Er sah sich darin um, und nun glaubte er, dass Jesus von den Toten auferstanden war.1
Denn bis zu diesem Zeitpunkt hatten sie die Heilige Schrift noch nicht verstanden, in der es heißt, dass Jesus von den Toten auferstehen muss.
Early on the first day of the week, while it was still dark, Mary Magdalene went to the tomb and saw that the stone had been removed from the entrance.
So she came running to Simon Peter and the other disciple, the one Jesus loved, and said, “They have taken the Lord out of the tomb, and we don’t know where they have put him!”
Finally the other disciple, who had reached the tomb first, also went inside. He saw and believed.
(They still did not understand from Scripture that Jesus had to rise from the dead.)
Jesus ist den Apostel in den 40 Tagen bis Pfingsten immer wieder erschienen und hat sie darauf vorbereitet das Evangelium zu verkünden.

Dieses Wochenende ist Pfingsten und vor über 2000 Jahren hat damit eine ganz besondere Zeit begonnen, die auch heute noch bestand hat. Denn Gott hat uns Jesus und die Apostel geschickt um sein Geheimnis für uns Menschen zu offenbaren.

Apostelgeschichte 2, 1-6

Pfingsten: Der Heilige Geist kommt

Zum Beginn des jüdischen Pfingstfestes waren alle, die zu Jesus gehörten, wieder beieinander.
Plötzlich kam vom Himmel her ein Brausen wie von einem gewaltigen Sturm und erfüllte das ganze Haus, in dem sie sich versammelt hatten.
Zugleich sahen sie etwas wie züngelndes Feuer, das sich auf jedem Einzelnen von ihnen niederließ.
So wurden sie alle mit dem Heiligen Geist erfüllt und fingen an, in fremden Sprachen zu reden, jeder so, wie der Geist es ihm eingab.
In Jerusalem hatten sich viele fromme Juden aus aller Welt niedergelassen.
Als sie das Brausen hörten, liefen sie von allen Seiten herbei. Fassungslos hörte jeder die Jünger in seiner eigenen Sprache reden.
Apostelgeschichte 2,14-21
Da erhob sich Petrus mit den anderen elf Aposteln und rief der Menge zu: »Hört her, ihr Leute aus Judäa und ihr Einwohner von Jerusalem! Ich will euch erklären, was hier geschieht.
15 Diese Männer sind nicht betrunken, wie einige von euch meinen. Es ist ja erst neun Uhr morgens.
16 Nein, hier erfüllt sich, was Gott durch den Propheten Joel vorausgesagt hat. Bei ihm heißt es:
17 ›In den letzten Tagen, spricht Gott, will ich die Menschen mit meinem Geist erfüllen. Eure Söhne und Töchter werden aus göttlicher Eingebung reden, eure jungen Männer werden Visionen haben und die alten Männer bedeutungsvolle Träume.
18 Allen Männern und Frauen, die mir dienen, will ich in jenen Tagen meinen Geist geben, und sie werden in meinem Auftrag prophetisch reden.
19 Am Himmel und auf der Erde werdet ihr Wunderzeichen sehen: Blut, Feuer und dichten Rauch.
20 Die Sonne wird sich verfinstern und der Mond blutrot scheinen, bevor der große und schreckliche Tag kommt, an dem ich Gericht halte.
21 Wer dann den Namen des Herrn anruft, wird gerettet werden.

The Holy Spirit Comes at Pentecost

When the day of Pentecost came, they were all together in one place.
Suddenly a sound like the blowing of a violent wind came from heaven and filled the whole house where they were sitting.
They saw what seemed to be tongues of fire that separated and came to rest on each of them.
All of them were filled with the Holy Spirit and began to speak in other tongues1 as the Spirit enabled them.
Now there were staying in Jerusalem God-fearing Jews from every nation under heaven.
When they heard this sound, a crowd came together in bewilderment, because each one heard their own language being spoken.
14 Then Peter stood up with the Eleven, raised his voice and addressed the crowd: “Fellow Jews and all of you who live in Jerusalem, let me explain this to you; listen carefully to what I say.
15 These people are not drunk, as you suppose. It’s only nine in the morning!
16 No, this is what was spoken by the prophet Joel:
17 “ ‘In the last days, God says, I will pour out my Spirit on all people. Your sons and daughters will prophesy, your young men will see visions, your old men will dream dreams.
18 Even on my servants, both men and women, I will pour out my Spirit in those days, and they will prophesy.
19 I will show wonders in the heavens above and signs on the earth below, blood and fire and billows of smoke.
20 The sun will be turned to darkness and the moon to blood before the coming of the great and glorious day of the Lord.
21 And everyone who calls on the name of the Lord will be saved.
Das waren jetzt doch viel mehr Worte als ursprünglich Gedacht und dennoch ist keins überflüssig. Noch vor einigen Jahren habe ich auch selbst nicht viel davon verstanden und bin sehr dankbar für meine Freundinnen hier in München, die mir die Worte Gottes aus der Bibel verständlich gemacht haben. Seit dem wächst mein Innerer Frieden von Tag zu Tag.
Ich wünsche mir für euch, dass ihr das auch erleben könnt.
Genießt den Feiertag morgen, mit lieben Grüßen eure Simone
Advertisements

2 Gedanken zu „Gottes Worte…und der Heilige Geist an Pfingsten

  1. Liebe Simone vielen Dank für deine Worte in Deutsch und Englisch. Ich wünsche Dir auch erholsame und friedliche Pfingsttagen.
    LG aus dem Münchner Ost.
    Monique

    Von Samsung-Tablet gesendet

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s